Bundesjugendspiele 18.05.2022

Besuch in der Buchhandlung

Besuch im Bibeldorf

Religion

Von Palmsonntag bis Ostersonntag: In den letzten Wochen haben wir uns mit der Ostergeschichte auseinandergesetzt.

Ausflug nach Hamm zur Stadtgeschichte

Karneval 2022

Papierworkshop der FUGE

In der ersten und zweiten Stunde haben wir einen Film geguckt. In dem Film ging es darum, wie wir unsere Umwelt schützen und nach dem Film haben wir uns eine Präsentation angeguckt. Dann haben wir uns mehr über das Thema Papier unterhalten und wie wir das Papier herstellen. Danach hatten wir Frühstückspause und Hofpause. In der dritten und vierten Stunde haben wir uns die Präsentation weiter angeguckt. Dann haben wir eigenes Papier hergestellt. So wird Papier hergestellt: Als Erstes muss man alte Papierstückchen nehmen, die muss man dann in kleine Stücke zerreißen oder zerschneiden. Danach wandern alle Stücke in den Mixer, man kann gerne auch mehr Farben benutzen. Dann hat jedes Kind eine Schüssel bekommen mit einem Sieb. Nachdem die Papierschnipsel gemixt sind, sind sie pampig und dann füllt man die Papierschnipsel in das Sieb. Man muss aufpassen, dass nirgendwo Lücken sind, sonst reißt das Papier nachher. Nachdem man alles ausgefüllt hat, braucht man ein Tuch. Das legt man dann dadrauf und mit einem Schwamm tropft man das auf und dann muss es nur noch trocknen. Von der 1. bis zur 4. Stunde hat uns die FUGE dabei geholfen. Die Fuge bedeutet Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung. (geschrieben von Robin)

Wir haben heute etwas über Papier gelernt. Das erste Papier wurde von einem Chinesen hergestellt, der sich das von einer Wespe abgeguckt hat. Danach haben wir Papier selber gemacht. Es war DIN-A5 groß (wie eine Buchseite). Wir haben eine kleine Plastikwanne mit Wasser bekommen, in dem ein viereckiges Sieb schwamm. Danach haben wir Papier in verschiedenen Farben bekommen. Die mussten wir alle zu kleinen Schnipseln zerreißen und in kleine Becher packen. Danach wurde dieses Papier mit Wasser gemixt. Das aufgeweichte Papier haben wir in kleinen Schalen an unseren Tisch bekommen. Dann hat Lia das Sieb festgehalten und ich habe das aufgeweichte Papier über dem Sieb verteilt. Ausserdem haben wir einen dünnen Lappen über das Sieb mit dem aufgeweichten Papier gelegt. Ich habe mit einem Schwamm den Lappen und das aufgeweichte Papier platt gedrückt, damit es schön dünn wird. Danach haben wir das Sieb umgedreht, damit der Lappen unten ist und das weiche Papier aus dem Sieb fällt. An den Lappen haben wir mit Wäscheklammern unsere Namen dran gemacht und den Lappen zum Trocknen auf einen Wäscheständer gelegt. Wenn das Papier morgen trocken ist, können wir es mit nach Hause mitnehmen.
Das hat Spaß gemacht. (geschrieben von Simona)

Ferienkisten

Zu Beginn des neuen Schuljahres haben die Kinder der Pinguinklasse von ihren Erlebnissen in den Sommerferien berichtet. Dazu haben viele Kinder tolle Ferienerzählkisten gestaltet, in denen sie zum Beispiel Eintrittskarten, Kinotickets, Muscheln vom Strand oder auch Steine von einem Spaziergang gesammelt haben. Diese haben wir am ersten Schultag zum Erzählen genutzt.

Letzter Tag vor den Sommerferien

Auch unseren letzten Tag in Klasse 3 haben wir mit einer Lesestunde abgeschlossen. Statt Tee gab es passend zum Start in die Sommerferien jedoch Cocktails. Wir hatten einen schönen Abschluss und Frau Bertmann kann super Cocktails mixen.

Im Sachunterricht haben wir das Thema Getreide. Weizen ist eine Getreidesorte.
Wir haben Weizenkörner in der Klasse und zu Hause eingepflanzt. Das kann man mit Erde oder Watte machen.
In der Erde sind die Weizenkörner zuerst gewachsen. Es ist schon ganz grün und wird immer höher und dicker. Nach einer Woche können wir auch auf der Watte etwas sehen.

Lesestunde vor den Herbstferien

Am letzten Tag vor den Herbstferien haben wir es uns in der Klasse so richtig gemütlich gemacht. Jedes Kind hat ein eigenes Buch und einen Becher mitgebracht, damit wir beim Lesen leckeren Tee trinken konnten. Eine tolle Einstimmung auf die Herbstferien!

Aus dem Religionsunterricht

Im Religionsunterricht sprechen wir gerade über das Erntedankfest. Alle Kinder unserer Klasse haben dazu Dinge aus der Natur mitgebracht, für die wir dankbar sind. Daraus haben wir ein eigenes Erntedank-Mandala gelegt.

Thema Getreide im Sachunterricht

geschrieben von Timo, Emily und Elisa G.

Aus dem Mathematikunterricht

Wir rechnen jetzt schon bis 1000. Das ist nicht sehr schwer, aber auch nicht so leicht. Bis 1000 zu rechnen macht Spaß. Wir können es schon gut. Wir haben den Einstern für die dritte Klasse bekommen. T bedeutet Tausender und Z ist eine Zehnerstange.
Zuerst haben wir große Zahlen bis 1000 in unserem Alltag gesammelt:

(geschrieben von Ben, Frieda und Simona)